Mitmachen

Der baudienstag steht allen offen, die sich für die Themen rund um die Zukunft des Bauens interessieren, egal ob Experte oder Anfänger. Besonders herzlich willkommen sind alle diejenigen, die heute schon an konkreten Ideen, Projekten, Produkten, Services arbeiten und diese ggf. kurz vorstellen möchten. Einzige Grundvoraussetzung sind Offenheit für neue Ideen sowie die Bereitschaft zu lernen und Wissen zu teilen.

Wie sieht der Ablauf der Veranstaltung typischerweise aus?
baudienstag  ist ein lockerer, offener Rahmen mit interaktiven Präsentationen, Vorträgen, Demos und workshops zu aktuellen Projekten und Produkten, Vorstellung und Austausch neuer Ideen, Brainstorming, Networking …
Der baudienstag besteht in der Regel aus drei Teilen:
Teil 1: Einführung für Erstbesucher, Vorstellungsrunde; der Mittelteil dauert ca. 60-90 Minuten und enthält Präsentationen, Vorträge und workshops, Teil 3 bietet Gelegenheit ins Gespräch zu kommen, genauso wie zwischen Teil 1 und 2 (und sind damit fast noch wichtiger als die Vorträge in der Mitte).
Abweichend von diesem Grundmuster kann es aber auch schon Termine ganz ohne Demos oder mit nur einem Schwerpunktthema geben. Welche Form am besten passt, kann nach Bedarf individuell vor Ort entschieden werden und ergibt sich meistens von selbst aus der Anzahl der Teilnehmer und dem Angebot an Themenvorschlägen.
Das Format ist bewusst sehr flexibel gewählt und offen für Experimente.