Einladung – baufreitag Nr. 38 – 29. Mai 2015

Am Freitag, den 29. Mai 2015 findet der baufreitag Bremen Nr. 38 statt.

Agenda

  • Beginn um ca. 19:00 Uhr
  • Einführung zum baufreitag
  • Bericht zum Seminar „Flachdach, Innendämmung, Sanierung: Planung – Konstruktion – Baurecht                                                                                                   vom DEUTSCHEN ARCHITEKTURZENTRUMS (DAZ) in Berlin
  • Herr Joachim Groß
    Link: www.gross-baupraxis.de
  • Bericht vom 9. Internationalen Buildair-Symposium                                        Die Bewertung von Leckagen und der Qualitätssicherung bei Planung und Umsetzung luftdichter Gebäudehüllen
    Herr Detelf Groß                                                                                                                       Link: www.gross-baupraxis.de
  • SIE sind das Programm, daher an dieser Stelle der Aufruf:                    machen Sie eine Demo oder Präsentation und teilen Ihr Wissen oder stellen Sich und Ihre Profession vor. Einfach eine Mail an bremen@baufreitag.de
  • Ende des Vortragsprogramms ca. 21.30
  • Austausch und Netz-Werken – Offenes Ende

Mitmachen: hier anmelden

Wenn Sie selbst einen Vortrag, Demo, Präsentation oder einen Workshop beitragen wollen, dann schreiben Sie an den Organisator von baufreitag Bremen:                        Joachim Groß bremen@baufreitag.de

Ort: bauraum Bremen e.V. – Friedrich-Karl-Straße 96 – 28205 Bremen Anfahrtsbeschreibung

Wie sieht der Ablauf der Veranstaltung typischerweise aus?

baufreitag  ist ein lockerer, offener Rahmen mit interaktiven Präsentationen, Vorträgen, Demos und workshops zu aktuellen Projekten und Produkten, Vorstellung und Austausch neuer Ideen, Brainstorming, Networking … Der baufreitag besteht in der Regel aus drei Teilen: Teil 1: Einführung für Erstbesucher, Vorstellungsrunde; der Mittelteil dauert ca. 60-90 Minuten und enthält Präsentationen, Vorträge und workshops, Teil 3 bietet Gelegenheit ins Gespräch zu kommen, genauso wie zwischen Teil 1 und 2 (und sind damit fast noch wichtiger als die Vorträge in der Mitte). Abweichend von diesem Grundmuster kann es aber auch schon Termine ganz ohne Demos oder mit nur einem Schwerpunktthema geben. Welche Form am besten passt, kann nach Bedarf individuell vor Ort entschieden werden und ergibt sich meistens von selbst aus der Anzahl der Teilnehmer und dem Angebot an Themenvorschlägen. Das Format ist bewusst sehr flexibel gewählt und offen für Experimente.

Dieser Beitrag wurde unter Archiv abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *